Überspringen zu Hauptinhalt

Hilfe für Menschen nach Trauma-auslösenden Erfahrungen

Brücke Traumafachberatung Mittelfranken

Stützende Gespräche nach einem Akut-Trauma und bei Trauma-Folgestörungen



Außergewöhnliche belastende Ereignisse wie Unfälle, Gewalt oder Katastrophen rufen bei vielen Menschen vorübergehend starke Reaktionen und Gefühle hervor. Davon können auch Augenzeugen und Helfer betroffen sein. Unmittelbar nach einem solchen Erlebnis treten bei vielen Menschen zum Beispiel folgende Reaktionen wie Hilflosigkeit, Angst,
Niedergeschlagenheit, Schuldgefühle, heftige Stimmungsschwankungen, Orientierungslosigkeit, Ratlosigkeit oder Unfähigkeit, alltägliche Handlungen auszuführen auf.

Diese und ähnliche Symptome sind nach solchen Ereignissen normal. Die Reaktionen lassen üblicherweise in wenigen Tagen nach. Weitere Hilfe wird notwendig, wenn diese länger als vier Wochen andauern.

Zögern Sie nicht, professionelle Hilfe zu suchen.

Brücke Traumafachberatung
Pommernstraße 11 · 91052 Erlangen

09131 996 13 14

Bitte hinterlassen Sie eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter, wir rufen Sie baldmöglichst zurück oder schreiben Sie uns eine E-Mail an bruecke@trfbr.de.

Informationen für Betroffene und Angehörige nach traumatisierenden Erlebnissen

Unser Angebot beinhaltet die persönliche Beratung & Begleitung von Betroffenen und Angehörigen (auch Online) nach vorheriger Anmeldung, Trauma-Telefon, Trauma-Mailberatung, Trauma-Gruppen sowie Trauma-Selbsthilfegruppen.

Trauma-Telefon

© MH, stock.adobe.com

Miteinander reden hilft

Trauma-Mailberatung

© Matthias Entner, stock.adobe.com

Miteinander schreiben hilft

Trauma-Gruppe

© Matthias Enter, stock.adobe.com und © MH, stock.adobe.com

Miteinander Erfahrungen machen

Brücke in der Krisenversorgung

Logo_PsyD_RZ-4c

Ein weiterer Bereich der Brücke ist die Krisenversorgung tagsüber mit mobilen Teams in Zusammenarbeit mit der Leitstelle des Krisendienstes Mittelfranken. Die bayerische Staatsregierung hat über das Bayerische-Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz (BayPsychKGH) die Bezirke in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Krisendiensten und den Sozialpsychiatrischen Diensten in eine 24/7 flächendeckende Krisenversorgung eingebunden.

Mit dieser Neuerung ist für Menschen in krisenhaften Lebenssituationen durch diese telefonische 24-Stunden Erreichbarkeit des Krisendienstes Mittelfranken und den mobilen Einsatzteams der Sozialpsychiatrischen Dienste tagsüber eine kompetente und zeitnahe Versorgung gewährleistet.

Dieses Netzwerk stellt sicher, daß Betroffene in akuten seelischen und sozialen Notlagen nicht nur telefonische sondern auch persönliche Soforthilfe über die mobilen Einsatzteams erhalten können.

Sie erreichen die Krisenversorgung unter der Nummer 0911 74 24 8550 oder bayernweit kostenfrei unter 0800 655 3000.

Brücke Traumafachberatung Mittelfranken

Kreise

Bitte helfen Sie uns

Träger der Brücke Traumfachberatung ist der Brücke Traumafachberatung Förderkreis e.V. Wir freuen uns, wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten.

Entweder als Mitglied im Förderkreis oder mit einer Spende. So fördern Sie direkt die Beratungsarbeit der Brücke Traumafachberatung als wichtige Anlaufstelle für Menschen in Not im Raum Erlangen und Umgebung.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Jetzt via Betterplace spenden